PlayStation VR an AV-Receiver anschließen – so geht’s

Man kann sich beim VR-Gaming mit Kopfhörer-Sound zufriedengeben. Man kann seine PlayStation VR aber auch an einen AV-Receiver anschließen, um sie ins Heimkino zu integrieren. Und zwar so.

Klar, die PSVR bringt mit 3D Audio schon mal ein spannendes und sauber funktionierendes Feature für Raumklang mit. Allerdings gilt das nur, wenn man den Sound über Kopfhörer ausgibt. Wer einen Haufen Geld in eine Heimkino-Anlage samt AV-Receiver und 5.1- oder 7.1-Boxenset investiert hat, will sein System auch nutzen – auch mit PlayStation VR. Die Einrichtung ist ganz einfach. Schaut euch mal folgendes Bild an.

 

psvr-av-receiver
Der Standard-PSVR-Aufbau (Bild: Sony)

 

Das ist das von Sony empfohlene Setup. Daran ist jetzt eine kleine Änderung nötig: Das HDMI-Kabel, das die Prozessorbox mit dem TV verbindet, stöpselt ihr vom Fernseher aus und schließt es stattdessen an einen HDMI-Eingang am AV-Receiver an. Dann sucht ihr den HDMI-Ausgang am AV-Receiver und verbindet diesen via HDMI-Kabel am HDMI-Eingang eures Fernsehers. In den Einstellungen der PS4 könnt ihr jetzt bei Bedarf noch das gewünschte Audioformat anpassen. Anschließend gibt’s auch beim PSVR-Gaming Raumklang auf die Ohren. Und zwar aus den Boxen.

Bewerten

7 Gedanken zu „PlayStation VR an AV-Receiver anschließen – so geht’s

  • 30. Juni 2017 um 00:38
    Permalink

    Ich habe ebenfalls einen AV Receiver an der PS4 Pro und durch die nun neu erworbene VR Brille exakt die gleiche Verkabelu g, wie hier beschrieben. Also aus PsS4 in die Prozessor Unit und aus dieser Unit in den AV Receiver und von diesem auf den TV.
    Normale PS4 Spiele gehen auch wie vorher wu wunderbar. Dolby Digital wird im Receiver angezeigt.
    Starte ich jetzt jedoch ein VR Spiel und die Brille wird aktiviert, geht kein Dolby mehr und im AV Receiver steht PCM.
    Sind alle VR Spiele ohne Dolby Bitstream und nur Stereo, wegen dem 3D Audio der Brille?

    GRUß

    Antwort
    • 3. Juli 2017 um 17:02
      Permalink

      Hi Frontal2006,

      gute Frage. Ich werde das mal überprüfen und melde mich dann nochmal. Da das unkomprimierte PCM-Format bei PS4-Spielen in der Regel in 5.1 oder gar 7.1 vorliegt, solltest du so oder so Surround-Sound haben. So zumindest meine Erfahrung. Korrigier mich aber gerne, wenn das bei dir nicht der Fall ist.

      Gruß,
      Stefan

      Antwort
  • 25. Januar 2017 um 18:09
    Permalink

    Euch iat klar, das das Audio was aus der Prozessorbox kommt das stink normale Audio ist oder? Das wird durchgeschlisffen. Ist das Selbe wie per SPDIF direkt von der Playstation in den AV Receiver. Die einzige Möglichkeit an das 3D Audio zu kommen (was für mich übrigends nicht besser klingt als Stereo) ist, aus dem 3,5mm Klinke zurück in einen Analogeingang am AV Receiver zu gehen. Ich mag das 3D Audio nicht so wirklich. Erstens kommt es stark aufs Spiel an, ob man sich “Mittendrin” fühlt und zweitens, fehlen mir die Musikpräsenz odet die Klarheit in Stimmen usw. Die klingen beim normalen Stereo eindeutig besser, vor allem die Musik. Wurde ja auch so abgemischt. Durch das VR klingt es etwas wie Phasenverschobener Brei.

    Antwort
  • 28. Dezember 2016 um 19:02
    Permalink

    Danke für den hilfreichen Beitrag! VR in Kombination mit einem herausragenden Sound wie durch einen AV Receiver ist wirklich das Beste was Gaming momentan zu bieten hat 🙂

    Antwort
  • 2. Dezember 2016 um 17:03
    Permalink

    Sehr gut, so soll das sein, alles an meinen AV und schön zentral gesteuert!

    Antwort
  • 15. November 2016 um 21:23
    Permalink

    Nur das der Sound nicht mit dem Bild auf dem VR Display übereinstimmt, da das der Ton für die “Zuschauer” ist die, evtl. noch im Raum sind.
    VR funktioniert nur mit Kopfhörern, da die sich nunmal auf dem Kopf mitdrehen, die Boxen vom Surround-System nunmal nicht.

    Beispiel: Wenn ein Geräusch von links kommt, kommt der Ton aus links auf dem Kopfhörer und aus dem linken Lautsprecher der Anlage.
    Wenn man jetzt den Kopf jetzt nach links dreht, kommt der Ton links und rechts auf den Kopfhörer, denn das Geräuch kommt ja jetzt von vorne (auf den Kopf/Gesicht).
    Auf der Surround Anlage kommt der Ton jetzt aus dem Center Speaker, also für den der nicht die VR aufhat und nur auf den TV schaut, auch absolut korrekt.
    Aaaber, wenn man jetzt keine Kopfhörer auf hätte, würde man diesen Ton aus dem Centerspeaker auf dem rechten Ohr haben, da man ja den Kopf nach links gedreht hat, obwohl die Gerauschquelle auf dem VR Display genau vor einem dargestellt wird.
    Und das versaut komplett die Imersion.
    Also ist der Artikel oben sinnfrei, sorry…

    Antwort
    • 15. November 2016 um 22:15
      Permalink

      Prinzipiell hast du recht – allerdings nur, sofern man ein Stereosystem verwendet. Zu deinem Beispiel: Wenn man den Kopf nach links dreht, gibt der Kopfhörer den Ton auch links und rechts aus, wie du auch schreibst. Bei einem 5.1-Set würde der Ton in diesem Fall aber nicht aus der Centerbox kommen, sondern gleichzeitig aus der linken Rearbox und aus der linken Frontbox – was einem bei nach links gedrehtem Kopf das Gefühl vermitteln würde, der Ton käme von vorne.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vr-spieler folgen?